Browsed by
Monat: November 2017

Die Armbruster Imkerschule unterwegs auf dem Honig-Pfad

Die Armbruster Imkerschule unterwegs auf dem Honig-Pfad

Bienenstöcke in einem Garten in Albanien
 

Wir freuen uns über eine ganz besondere Kooperation: Im September 2018 dürfen wir die Armbruster Imkerschule auf dem Honig-Pfad begrüßen!

Die Prof. Ludwig Armbruster Imkerschule wurde 2013 im Rahmen des 3. Weimarer Bienensymposiums zur Zukunft der Imkerei gegründet. Mit der Namensgebung würdigt sie einen der herausragenden Bienenwissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Ludwig Armbruster hat als ehemaliger Leiter des Instituts für Bienenkunde in Berlin Themen aufgegriffen, die für die weltweite Zukunft der Imkerei auch heute noch von größter Bedeutung sind. Dabei ist sein Lebensweg untrennbar mit den politischen Entwicklungen seiner Zeit verwoben: Aus politischen Gründen wurde Ludwig Armbruster 1934 im Alter von 48 Jahren von den Nationalsozialisten in den Ruhestand versetzt und erst 2007 offiziell als NS-Opfer rehabilitiert. Wer mehr erfahren möchte über diesen bedeutenden Bienenkundler und zu Besuch in Berlin ist, empfehlen wir die Dauerausstellung im Herrenhaus der Domäne Dahlem.

Seit 2013 nun fördert die Armbruster Imkerschule eine ökologische und bienenfreundliche Imkerei: Sie bietet Kurse für fortgeschrittene und Profi-Imkerimkerinnen und -imker an, die ihre Kenntnisse vertiefen und vervollständigen möchten und ermöglicht interessierten ‚new-bees‘ den erfolgreichen Einstieg in die Imkerei. Daneben bietet die Armbruster Imkerschule für Interessierte jedes Jahr mehrere Studienreisen an.

Wir waren begeistert, als der Schulgründer Imkermeister Jürgen Binder sich bei uns gemeldet hat, und bereits die gemeinsame Planung hat uns viel Freude gemacht. Herausgekommen ist eine Reise auf den Spuren der Bienen in den Süden Albaniens, die sich Zeit nimmt für einzigartige Ein- und Ausblicke: In Fachgesprächen mit Bienenforschern und Imkerkolleginnen und –kollegen, bei Besuchen bei Klein- und Berufsimkern, Bienenzüchtern und Bio Bauern, im Boot auf der wilden Vjosa oder zu Fuß im Ceraunischen Gebirge, bei einer Tasse Bergtee oder einem Raki aus wilden Beeren.  „Wir bekommen Einblick in eine bei uns fast vergangene Welt imkerlicher Subsistenzwirtschaft.  Die Begegnungen von Mensch zu Mensch werden uns glücklich machen“ sagt Herr Binder und wir freuen uns jetzt schon!

Eine detaillierte Reisebeschreibung finden Sie hier.

Anmelden können Sie sich direkt bei der Prof. Ludwig Armbruster Imkerschule – wer schnell ist, kommt bis 31. März 2018 in den Genuss des reduzierten Early Bee – Reisepreises.

Telefon: 0170-185 74 24

E-Mail: sekretariat@armbruster-imkerschule.de

Api-Phila: Die etwas andere Art der Bienenhaltung

Api-Phila: Die etwas andere Art der Bienenhaltung

Albanische Bienen-Briefmarken, 1995

Dieser bunte Fund aus dem Archiv bringt Farbe in die Herbstage: Bienen sind ein beliebtes Motiv für Briefmarken - wegen ihrer Schönheit und um das Bewusstsein um ihre ökologische 'Schlüsselrolle' zu stärken.

Hier haben wir eine ganz besonders schöne Bienen-Briefmarkenserie aus Albanien (Shqipëria). Und ja, die Biene heisst auf Albanisch Bleta oder Bletë

Herzliche November-Grüße!

Impressum und Datenschutz

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close