Honig und mehr: Albaniens kulinarische Tradition ist eine Reise wert

Honig und mehr: Albaniens kulinarische Tradition ist eine Reise wert

Es spricht sich herum: Die Esskultur Albaniens ist eine Entdeckung für Foodies. Sie bietet eine einzigartige Mischung aus orientalischen bis mediterranen Einflüssen. Eine kulinarische Tradition, die durch 30 Jahre Kommunismus fast in Vergessenheit geraten ist.  Seit den Neunziger Jahren knüpft die albanische Slow-Food-Bewegung wieder an die ursprüngliche Küche an. Dabei geht es über das Wiederentdecken der Ess- und Geschmackskultur des Landes auch um die Verbindung mit der eigenen Geschichte. In der Arche des Geschmacks - einem Projekt der Slow Food Stiftung für Biodiversität, die weltweit regionale Lebensmittel und traditionelle Gerichte vor dem Verschwinden schützt - hat Albanien über 40 Produkte. Diese Vielfalt und eine wachsende Gemeinschaft von Köchen und Gastronomen, die sich um die traditionelle Küche bemühen, machen das Land zu einer großartigen Food-Destination. 

Der folgende Artikel von Welt Online gibt einen spannenden Einblick hierzu:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. More information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close